Zum Inhalt springen

Heizkostenzuschuss 2017/18

|   Neuigkeiten

Eine Antragstellung ist ab sofort bis 22. Dez. 2017 beim Marktgemeindeamt Jagerberg möglich!
Für alle Heizungsanlagen wird eine einmalige Förderung  von € 120,-- gewährt.
Weitere Informationen entnehmen Sie den laufenden Medienberichten.

Einkommensgrenzen:
Als Einkommensgrenzen für die Gewährung des Heizkostenzuschusses gelten folgende Richtwerte:
Für Ein-Personen-Haushalte: € 1.185,--
Für Ehepaare bzw. Haushaltsgemeinschaften: € 1.777,--
Für jedes Familienbeihilfe beziehende im Haushalt lebende Kind: € 355,--
Die Einkommensgrenzen gelten auch für jene Personen, die von der Rezeptgebühr befreit sind.

Aktuelle Einkommensnachweise aller im gemeinsamen Haushalt lebenden Personen müssen vorgelegt werden. Nachweislich geleistete Unterhaltszahlungen an geschiedene Ehegatten und Kinder gelten nicht als Einkommen. Die Einkommensgrenzen gelten auch für jene Personen, die von der Rezeptgebühr befreit sind.

Erforderliche Unterlagen: 
Bei Einkommen aus unselbständiger Arbeit: Der Monatslohn ist auf das Netto-Jahreseinkommen umzurechnen (Monatslohn mal 14 dividiert durch 12). Aktueller Monatslohnzettel ist vorzulegen.
Jene Personen, die bereits eine Wohnbeihilfe vom Land Steiermark erhalten, brauchen nicht um einen Heizkostenzuschuss ansuchen, weil dieser bereits bei der Wohnbeihilfe berücksichtigt ist.
Landwirte haben ihren Einheitswertbescheid (bei Zu- oder Verpachtungen auch die Vorschreibung der SV der Bauern) vorzulegen. Pachtzinse und SVB-Beiträge können in Abzug gebracht werden.
EU-Förderungen sind dem Einkommen hinzuzurechnen und deshalb nachzuweisen.

heizkostenzuschuss.jpg